Aufwachen I

Veröffentlicht 24/02/2014 von Pseudorebell
Als Du wach wirst fragst Du Dich als erstes wo Du bist. In der Sekunde danach, was der Körper neben Dir hier eigentlich zu suchen hat. Und dann fällt Dir alles wieder ein.  Er hat tatsächlich vor Deiner Tür gewartet bist Du auf Dein Zimmer gegangen bist, Dich angestrahlt als Du ungläubig geschaut hast und ihr habt euch in den Schlaf gevögelt. Du schiebst den Arm von Deinem Bauch. Er strahlt mit seinem Körper eine gerade kaum zu ertragende Hitze ab. Du gähnst leise, steckst die Arme nach oben und beschließt „noch 2 Minuten“.
Du fühlst seine Hand auf Deinem Beckenknochen – er ist wach. Wie zur Bestätigung schmiegt er sich an Deine Flanke. Du spürst dass er hart ist und spürst in Dich hinein ob da ein Funken Lust glimmt. Noch bevor der Gedanke zu ende ist hat er sich in Dich geschoben. Sein Arm umschlingt Deinen Oberkörper, Du spürst ihn neben Deinem Kopf atmen und als sich zwei Finger in Deiner Lende gütlich tun hast Du die Lust gefunden.
Du drehst Dich noch ein Stück. Seine Erektion pocht in Dir und Du willst es. Du fasst nach hinten, greifst seine Hüfte und spornst ihn an. Der Arm um Deine Oberkörper wandert hoch zu Deinem Hals, die Hand in Deiner Lende wird rhythmischer, ihr Druck größer. Du hörst ein leises „oh ja“ und spürst ihn in Dir kommen.
„Ich geh Duschen“ sagst Du. „Mach das. Wenn das Wasser warmgelaufen ist komme ich dazu“
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: