wieder gespürt

Veröffentlicht 18/08/2013 von Pseudorebell

Wir haben und zwei Wochen nicht gesehen. Das ist nicht lang, aber für die Häufigkeit mit der wir Sex haben wenn wir uns sehen, ist es auch nicht kurz. Und ich frage mich, wie unsere Körper aufeinander reagieren… keinen Überfall, lieber langsam angehen.

Ich stehe hinter ihr, halte sie in der Flanke und ertaste sie mit den Händen. Ein Kuss in den Nacken, einen auf die Schulter, durch die Klamotten durch . Sie hebt im Ansatz die Arme – wahrscheinlich mechanisch, ich könnte ihr jetzt ihr Oberteil über den Kopf streifen. Stattdessen streife ich meines ab und fühle kurz hin, wie sich mein nackter Körper an ihrem angezogenen an fühlt. Fühlt sich gut an, mochte ich schon immer. Ihr Oberteil fällt, ich kümmere mich um ihre Brüst. Ich liebkose sie und vernehme mit einer größer werdenden Freude Geräusche ihrer Lust. So halb gebückt komme ich ohne weiters an ihren Slip, ziehe kurz an beiden Seiten daran und er fällt unter ihrem Rock auf den Boden. Ich schaue in ihre Augen – mich hält fast nichts mehr.

Ich dränge sie auf die Couch, streife den Rock runter und meine Klamotten gleich mit. Überfallen möchte ich sie immer noch nicht und wir küssen uns. Das fühlt sich länger als zwei Wochen an Miss. Oder besser ausgedrückt: Jetzt wo ich es tue merke ich, wie sehr ich und mein Körper uns darauf gefreut haben, es wieder zu tun. Ich erkunde ihre Mitte, werde empfangen von einer gut durchbluteten, feuchten Möse und bin mir sicher, dass sie etwas Ähnliches empfindet. Fast automatisch dringe ich in sie ein und wieder stellt sich ein Gefühl ein: Als würden unsere Körper danach gieren, sich zu vereinigen. Sie nimmt mich auf und es fühlt sich perfekt an. Ich bewege mich nicht, sie bewegt sich nicht – nur unsere Geschlechter liegen ineinander umschlungen und spüren einander gegenseitig, weil sie von heißem Blut drängend durchströmt werden.

Als ich mich zurückziehe spüre ich wieder, wie nass sie ist. Alles an mir will sie und meine Mund wandert zu ihrem Geschlecht. Wie ich es liebe sie mit der Zunge zu befriedigen…

Schließlich landen wir in der schon viel beschworenen Position. Ich sitze mit Rückenlehne, sie aufrecht auf mir. Keine Ahnung ob sie gierig ist, in jedem Fall halte ich zwei oder drei mal davon ab mich schnell und heftig zu stossen. Stattdessen greife ich ihr Hüfte und zwinge ihr Langsamkeit auf. Heiße Geschlechter bewegen sich aneinander, wir küssen uns, fassen uns an, feiern diese Vereinigung.

Und es beginnt eine Orgasmustour. Wir tun es sitzend, liegend, ich nehme sie von hinten, wieder im Sitzen. Sie wirft sich zurück, verdreht die Augen, schlägt mich, küsst mich, schwingt wieder nach oben und genießt für sich allein. Wir wechseln den Ort und machen im Bett weiter. Sie auf mir, ich auf ihr und seitlich liegend. Gefühlt ist sie 100x gekommen aber eigentlich ist mir die Zahl furchtbar egal: Das war geil Miss. Ich will noch mal.

Advertisements

3 Kommentare zu “wieder gespürt

  • Ich hatte dieses Gefühl von „wieder“ gar nicht so aufgeladen. Allerdings war ich auch anfangs noch damit beschäftigt, dass mir beim Augen schließen nicht schlecht wird…
    Aber dann habe ich irgendwann seinen Geruch eingeatmet, und die Wucht mit der ich durch diese Proust’sche Madeleine plötzlich nicht nur in einer surreal angenehmen Situation, sondern regelrecht zu Hause war, hat mich kurz aus der Bahn geworfen.

  • Kommentar verfassen

    Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: