Zwei

Veröffentlicht 24/06/2013 von Pseudorebell

Von so einem Besuch im Freizeitpark erwarte ich vor allem eine Menge kindische Freude daran, so oft wie möglich Fahrgeschäfte unsicher zu machen. Noch einmal Achterbahn geht immer und auf dem Freefall Tower war ich auch erst zwei mal. Nun sitzte ich in einer Schiffschaukel – einem Gerät, dass ich schon immer langweilig fand – und warte, dass es los geht – oder vielmehr, dass es vorbei ist. Auf der anderen Seite sitzt eine, Mitte 20, dunkle Haare und ist tätowiert – ein Emo Mädchen. Wir hatten uns in der Warteschlange schon kurz angelächelt und jetzt gerade machen wir uns beide einen Spaß daraus kurz vor der Abfahrt heftig miteinander zu flirten… na ja, zumindest Blicke auszutauschen und zu lächeln. Dann geht´s los.

Wo ist denn meine Kumpel Michael? Das Weichei wollte die Schiffschaukel nicht mitmachen und jetzt ist er weg. Ich gehe Richtung Eingang, da, wo gerade die neue Achterbahn gebaut wird und schaue mich um. Statt ihm sehe ich das Emo Mädchen. Sie lächelt wieder, ich auch und sage aus drei Metern Entfernung „Schiffschaukel ist langweilig“. Sie grinst und bedeutet mir, zu ihr zu kommen. Ich gehe hin und sie sagt „Schau mal da.“. „Da“ steht der Bauzaun ein Stück auf. „Hä?“ sage ich. „Na, schau doch mal“. Ich gehe hin und sie schubst mich von hinten. Ich stolpere durch die Öffnung und stehe in einer Art Rohbau. Die Decke ist gegossen, aber überall liegen Betonträger und Werkzeug. Und mitten im Raum steht ein rothaariges Mädchen. Das ist ihre Freundin, die hatte ich vorhin neben der Warteschlange gesehen. Sie fasst mich an der Kehle und sagt „So Freundchen. Ich bin Lauri, dass da ist Dian. Wir sind scharf auf Dich. Hast Du verstanden?“ Ich nicke. Ne, nicht so richtig.

Dian trägt nichts mehr, geht mich an und küsst mich. Ohne viel Zärtlichkeit, eher wild und schnell. Lauri steht hinter ihr, streichelt ihr Haar und reibt Dians Brüste. Sie hat kleine, zierliche Brüste und gepiercte Nippel. Ihr Flanke ist bis zum Oberarm mit einem Tattoo geschmückt und sie hat eine unglaublich hübschen Arsch. So einen, dem man schon von außen ansieht, dass er fest wie Beton ist und absolut maklelos. Keine Male, keine Dellen, keine Fältchen. Lauri dreht sie herum. „Das ist ein Arsch was? Na los, küss ihn.“ Ich beuge mich vor und küsse. Dian vergeht in Stöhen und windet sich hin und her. Lauri ist hinter mir und fasst unter meine T-Shirt. „Oh Gott hast Du eine geile Brust“ sagt sie. „So habe ich mir das vorgestellt.“ Mein T-Shirt fällt und sie nestelt weiter an der Hose, bekommt sie schließlich auf und zieht meinen Oberkörper wieder nach oben. Ihr Hand umfasst eine Erektion. Sie ist neben meinem Ohr und ich spüre ihren heißen Atem als sie sagt „Und jetzt fick sie mein Großer“. Ohne dass ich Chance haben etwas zu machen ist sie neben Dian und spreizt ihre Arschbacken. „Schau Dir ihre Muschi an. Sie ganz geschwollen, weil sie endlich Deinen Schwanz will. Los, mach´s ihr“.

Ich tauche in Dian ein. Sie ist jung und eng – ein wahnsinnig gutes Gefühl. „Mach´s ihr schnell“ feuert Lauri mich an und grinst dazu. „Aber schau zu mir her“. Sie beginnt sich auszuziehen. Ihre roten fülligen Locken fallen über ihr Gesicht, als sie ihr Shirt auszieht. Sie hat große, schwere Brüste, helle Haut und Sommersprossen am ganzen Körper. Ihr Slip fällt unter dem kurzen Rock und sie setzt sich auf einen der Träger. „Ich will, dass Du meine Muschi anschaust“ sagt sie und spreizt die Beine. Ihr Geschlecht leuchtet hell, sie faltet ihre äußeren Lippen auseinander streichelt sich. „Weißt Du. Als wir Dich gerade eben sahen schauten wir uns an und wussten sofort, dass wir scharf auf Dich sind. Du bist so hübsch, so groß und kräftig und ich hatte mir schon gedacht, dass Du einen schönen Schwanz hast“. Ihr Blick wird unschuldig, ihre Stimme hell „Tust Du´s auch mit mir?“

Ich zieh mich von Dian zurück und gehe auf Lauri zu. Sie küsst mich, geht in die Knie und nimmt ihn in den Mund. Sie lutscht vorsichtig, wird aber merklich schneller und gieriger. Ich spüre Dian in meinem Rücken. Sie geht auch in die Knie, spreizt meine Arschbacken und taucht mit der Zunge in meine Spalte. Ich fasse in Lauris Mähne, ziehe sie nach oben, knicke sie in der Hüfte und nehme sie von hinten. Erst stöhnt sie leise, irgendwann schreit sie nur noch. „Gefällt Dir das Du kleine rothaarige Schlampe“ frage ich. „Oh ja. Fick mich bitte noch ein bisschen härter ja?“. Dian lässt von meinem Arsch, steht wieder auf und fasst von hinten meine Hoden. Sie knetet und weitet ihr Bemühungen auf Lauris Geschlecht aus. Jetzt flüstert sie „Wir möchten Dein Sperma auf uns. Spritz uns voll“. Wie auf Kommando zieht Lauri sich zurück und beiden kien plötzlich vor mir. Die rothaarige lutscht meinen Schwanz, das Emo Mädchen meine Eier. Ich komme.

Beide haben einen heißen Schwall abbekommen. Dian ins Gesicht, Lauri auf die Brust. Lauri streicht mit dem Zeigefinger meinen Saft aus Dians Backe, leckt ihn ab und sie küssen sich. Ich darf ansehen, wie ihre Zunge sich ineinander verschlinken, Dian Lauris Brüste und anschließend zwischen ihre Beine fasst. Dann kichern beide. „Wir beiden tun es jetzt miteinander. Willst Du zuschauen?“

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: