Wieder selbst gemacht

Veröffentlicht 20/04/2013 von Pseudorebell

Wir sind für einen Quickie im Stundenhotel. Es gibt nicht viel zu nachzudenken. Wir wollen kein Szenario, kein Spiel, kein Bondage. Wir wollen ficken, soviel wie in eine diese halbe Stunde hineinpasst. Ich bin bereits nackt, Miss Universe steht dort in Unterwäsche und legt sich aufs Bett. Ich krieche über sie, drücke meine Lippen auf ihre und ziehe die linke Seite ihres BHs über ihre Brust.

Vor meinen Augen zieht sich die Haut im ihren Nippel zusammen, wird fest, steif und dunkelrot. Ich fasse ihn von hinten mit dem Zeigefinger und von vorn mit dem Daumen. Ich streichle sie nur mit dem Daumen, hoch bis zur Brustwarze und runter bis auf die weiße Haut. Ich fange langsam an, weil sie es bevorzugt, nicht von Anfang an zusammengedrückt zu werden. Dann werde ich fester und kneife ihre Nippel zwischen Daumen und Zeigefinger ein. Sie liegt da, den Kopf auf der Seite, die Augen geschlossen und stöhnt leise.

Irgendwann packe ich die Brust mit meiner rechten, drücke sie zusammen und spiele mit der Zunge daran. Zu Beginn hätte ich sie vlt. auffordern müssen, jetzt greift ihre Hand ganz von allein zwischen ihre Beine und streichelt dort. Von diesem Moment an wird ihr Stöhnen heftiger – sie macht es sich gerade selber.

Ich halte nicht lange durch bei diesem Mal. Ich bin in ihr und sie windet sich unter mit, krallt sich in meinen Rücken, drückt ihren Kopf in meine Flanke. Das fühlt sich geil an und klingt auch so – ich komme. Unvermeindlich, in ihr, nach drei Minuten. Ich ziehe mich zurück, grinse sie an, sie grinst zurück und ich spiele mit meinem Daumen an ihrer Klitoris.

Es dauert nicht lange und ich kann wieder, dringe in sie ein und wir ficken. Ich trohne über ihr, stützte mich über ihre ab und lasse so Abstand zwischen unseren Körpern. Und wieder streichelt sich sich selber. Es beginnt langsam und kaum sichtbar. Ich merke erst das sie es tut, als ich ihre Hand an meinem Bauch spüre. Und sie wird schneller. Ich schiebe mich in sie und gleitet wieder hinaus und währenddessen schaue ich zu, was ihre Hand da macht.

Sie führt große Bewegungen aus, drückt scheinbar sehr fest in ihre Lende, kneift ihre Lippen mit zwei Fingern zusammen um danach wieder schnell und heftig zu reiben. Ich schwitze, tropfe auf sie herunter – und komme wieder.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: