Anfühlen

Veröffentlicht 07/04/2013 von Pseudorebell

Das diese Frau sehr attraktiv ist, muss ich wohl nicht explizit erwähnen. Neulich ist mir wieder aufgefallen, wie gut sie sich anfühlt. Sie ist über mir und beugt ihren Körper über mich. Ich fasse sie an den Haaren, eine Hand liegt auf ihrem Rücken. Ihre Haut ist so wunderbar weich, ihr Körper so schön warm. Ich fahre mit der Hand auf und, greife in sie und flüstere ihr zu „Du fühlst Dich so unfassbar gut an.“.

Später liegt sie auf dem Bauch, ich hocke auf ihr. Ich massiere ihre Schultern und entlang der Wirbelsäule. Und schon wieder genieße ich diesen Körper. Sie hat festes Fleisch, ich kann ihre Muskeln unter der Haut spüren und ergötze mich daran, wie sie darunter hervortreten. Jetzt ist ihr Arsch dran. Er ist fest und leuchtet weiß. Meine Hände graben sich hinein, ich drücke ihre Arschbacken auseinander und schiebe sie wieder zusammen. Sie genießt es und stöhnt vor sich hin. Und dann schiebe ich meinen Daumen in sie.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Anfühlen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: