Prophetinnen II

Veröffentlicht 24/03/2013 von Pseudorebell

Wir haben ein Samstagabenddate und halten Ausschau nach Frauen. Entweder ist es zu kalt oder wir sind zu früh unterwegs – in jedem Fall findet sich keine bei der einer von uns sagen würde „Schau Dir die mal an, die gefällt mir“. Und nicht nur das. Selbst bei denen die dort sind scheint es schwierig, auch nur einen Blick zu erheischen.

Miss Universe steht vor mir und schwadroniert, dass das so ja auch nicht klappen können – wir stünden viel zu dicht beieinander und jede potentielle Kandidatin würde sofort ein „Besetzt“ Schild präsentiert bekommen, egal, wen von uns beiden sie sich anschaut. Ich stimme da grundsätzlich zu, aber in meiner Wahrnehmung stehen da eben zwei Freunde in einer Kneipe, reden, trinken und schauen sich Menschen an. Ich mache den Vorschlag einen Schritt zurück zu treten, Miss Universe zeigt mir die Schulter und ich drehe mich grinsend ein Stück weg von ihr. Keine Minute später quatscht sie mit zwei Mädels, die am Fenster sitzten – Maria und Anne.

Beide schauen mich an, Maria sagt irgendwas aber es ist zu laut, um etwas zu verstehen. Also hole ich ein Bier. In dieser Zeit, berichtet mir Miss Universe später, wurde ihr die Frage gestellt, ob ich ihr Freund wäre, die sie verneint hat. Als ich zurück bin, fragt mich Maria nach meinem Sternzeichen. Ich verrate es ihr und sie attestiert mir, dass ich nicht loyal sein könnte. Ich weiß nicht, wie der Gedankensprung zustandekommt, aber Maria fragt plötzlich, ob ich und Miss Universe miteinander vögeln. Wir grinsen uns an, drucksen 3 Sekunden herum und erzählen die Geschichte in Kurzform. Es löst ein überraschtes Lachen aus als ich die Frage „Wann hattet ihr das letzte Mal Sex“ mit „Vor vier Stunden“ beantworte.

Im Wesentlichen überrascht mich die Frage. Wie kommt Maria darauf, dass Miss U und ich Sex haben? Ich frage sie und sie sagt „Das sieht man einfach“. Irgendwie seltsam. Wir haben nicht geknuscht, uns nicht übermäßig lange und schon gar nicht verliebt angeschaut und an irgendwelche Anzüglichkeiten in der Öffentlichkeit erinnere ich mich auch nicht. Es scheint also tatsächlich so zu sein wie Miss Universe sagt. Das „Besetzt“ Schild ist nicht irgendwo in der Ecke festgemacht. Es leuchtet in großen, neongelben Lettern und drunter steht „Ficken“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: