Notizen aus der Mittagspause (II)

Veröffentlicht 10/02/2013 von Pseudorebell
  • Miss Universe steht vor mir, den Rücken zur Wand. Ich fasse ihren Kopf und es überkommt mich. Meine Zunge fällt über sie her, ich umklammere ihren Arsch und drücke sie nach oben. Meine Hüfte presst gegen ihre und ich wünsche dass sie meinen harten Schwanz durch die Klamotten spüren kann. Hektisch öffnet sie den Hosenknopf und ihren Reisverschluss und zieht ihren Slip nache unten. „Ich konnte es nicht abwarten, Deinen Schwanz in mir zu spüren.“ schreibt sie mir später.
  • Ich habe sie mit der Vorderseite zur Wand gedreht und halte ihre Titten von hinten fest. Jetzt wäre der Zeitpunkt, um meine Finger in ihre Spalte wandern zu lassen. Stattdessen nehme ich ihre Hand, drücke sie in Richtung Schenkel und sage „Na los, machs´s Dir“. Sie tut wie befohlen und ich streichle ihre Titten, umklammere ihren Arsch und küsse ihren Hinterkopf. Als sie kommt, halte ich inne.
  • Ich nehme sie von hinten als ich merke, dass das Kondom irgendwie nicht richtig sitzt. Es stört mich, weil es mich an der Lust hindert. Ich ziehe ihn raus und ficke sie ohne. Später wird sie vor mir hocken und ich werde, mit meinen Schwanz tief in ihrem Nacken kommen.
  • Ich habe ihre Hose aufgenestelt und meine Hand drängt zwischen ihre Schenkel. Ich könnte zulangen, zwei Finger in sie fahren lassen und mit dem Daumen in den Unterbauch drücken. Aber dann spüre ich die feine Haut ihrer Schamlippen, die sie gerade vollständig verschließen und gar nicht auseinanderklaffen. Ich gleite darüber, ganz ruhig, ganz vorsichtig, kaum Berührung. Sie gibt mir keinen Hinweis, dass es ihr besonders gut gefällt, ich für meinen Teil bin hin und weg vor soviel Sanftheit.
  • Wieder habe ich sie herumgedreht. „Beim letzten Mal hast Du es Dir so schön selber gemacht. Mach´s nochmal“. Mehr brauche ich nicht zu sagen. Sie schließt die Augen und lässt mich mir ihrem Körper tun, was ich möchte. Sie streichelt ihre Pussy, ihre Backen erröten als sie kommt. Ich darf ihre Finger ablecken, weil ich ihre Geschmack so sehr mag.
  • Ich habe sie im Schritt gefasst. Nicht fest aber schon bestimmend. Sie muss sich um meine Erektion kümmern. Und weil ich so darauf stehe, wird die freie Hand zwischen ihre Schenkel geführt und sie reibt sich und mich im gleichen Rythmus.
  • Da steht ein Typ mit seiner Karre und kommt offensichtlich nicht vom Fleck. Er hat wohl einen Mechaniker gerufen und nun stehen die beiden mehr oder weniger vor unserer Nase und reden über das Auto. Wir küssen uns, aber so können wir keinen Sex haben. Wir nehmen unsere Jacken und gehen. Miss Universe lässt die Andeutung fallen, dass die Pause schon ganz schön lang war folgt mir aber trotzdem Richtung Dusche.
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: