Breathing

Veröffentlicht 02/02/2013 von Pseudorebell

„Hmmmm, wie lange machst Du denn heute?
Vielleicht können wir ja um 17:30…?
Miss Kriegt-den-Hals-nicht-voll“

erreichte mich per Mail. Wir hatten uns ein paar Tage nicht gesehen und am Abend davor Wiedersehenssex. Natürlich will ich, Zeit habe ich auch und wir treffen uns 17:30 auf dem Weg zum Stundenhotel. Ich lasse fallen, dass ich einen anstrengenden Tag hatte und Miss Universe verspricht nett zu mir sein.

In Zimmer 8 angekommen muss ich erst sie, dann mich selber ausziehen. Ich lege mich aufs Bett und lasse mich von ihr küssen. Sie spürt, dass mein Schwanz vollständig aufgerichtet ist, greift nach ihm und meint, dass da jemand sehr motiviert sei. Sie dagegen brauche noch ein bisschen und ich solle sie feucht lecken, krabbelt nach oben und lässt sich auf meiner Zunge nieder.

Dann treibe ich sie vor mir her. Eine Stunde lang ficke ich sie von allen Seiten und in allen Positionen. Sie schreit, stöhnt, wimmert, fordert mich auf es härter zu tun, beißt ins Kissen und ihren Oberarm. Irgendwann komme ich in ihr und sie kann es nicht ganz sehen, weil ihr Kopf unter dem Kissen vergraben liegt. Ich stehe auf, stelle mich vor sie und Miss lutscht an meiner nicht mehr ganz harten Erektion. Dann werfe ich sie zurück, knie mich über sie, halte ihre Kopf fest und werde ganz ruhig. Ich atme langsam in ihren Nacken, spüre ihren Puls und dass er ein bisschen schneller ist als meiner. Nach ein paar Minute stehe ich auf, stelle fest, dass wir noch 10 Minuten Zeit haben, lege mich wieder hin und drücke sie an mich. Und wieder werde ich ganz ruhig und atme langsam und kräftig. Hätte Miss Universe nicht gesagt „Was machst Du da“ wäre ich wahrscheinlich mit ihr auf mir eingeschlafen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Breathing

  • Ich musste fragen. Du kannst Dich jederzeit bei mir anlehnen, aber Du weißt schon: Wir machen keinen Videoabend. Du schläfst nicht mit mir ein. Wenn Du plötzlich von wahrhaftig überwältigender Energie auf Null herunterschaltest, will ich das verstehen. Wann bist Du schon mal zu erschöpft für den nächsten Streich?!

  • Kommentar verfassen

    Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: