Mädelsdusche

Veröffentlicht 01/04/2012 von Pseudorebell

Miss Universe treibt Sport und geht im Anschluss unter die Mädelsdusche. Der Gedanke daran macht mich jedes Mal irgendwas zwischen wahnsinnig und scharf. Sie erzählt von ihren Entdeckungen, was sie schön fand und was sie sich vorstellt. Und insgeheim hoffe ich, dass die Mädelsdusche ein Ort ist, um Project Threesome weiter vorran zu bringen. Ein Dialog:

„Trainerinnen von Gesundheitssport sind sowieso schon eine Klasse für sich, aber diese hier ist nicht nur von der Farbe her Schokolade, Nuance Zartbitter. Nass vor weißen Kacheln ist schon ein Zipfel Haut eine aufregende Augenweide. Aber die Form! Sie hat eine Taille als wäre sie ein mehrgliedriges Insekt, gerade zu absurd schmal, vorne verziert von einem Sixpack, das hier aber aus halben Löffelbiskuits geformt und mit dieser geilen Kouvertüre überzogen ist, die man sofort mit heißen Küssen anschmelzen will (guck mal, ich steh‘ ein bisschen auf Lebensmittel). Über der Taille öffnen sich vergleichsweise kräftige Schultern und sie hat genauso viele Muskeln dort und an den Armen, dass es für eine Frau noch schön ist. Im Gegensatz zu den meisten ihrer Kolleginnen hat es auch noch für durchaus ansehnliche (soll heißen nicht zu kleine und runde) Brüste gereicht. Ich kann unmöglich die ganze Zeit auf diesen Farbwechsel starren, während sie sich einseift. Aber das Beste kommt noch: Die schmale Taille wirkt noch unwirklicher, weil an tatsächlich beinahe eher schmalen Hüften, ein Hintern dran ist, der aussieht, als wäre einem aufgeregten Maler der Pinselschwung entglitten. Was für ein Wunderwerk aus Muskeln! Beinahe rund wie ein Medizinball vermittelt er den absurden Eindruck himmelwärts gerichtet zu sein. Und natürlich hat irgendein genialer Bildhauer aus dem überprallen Halbrund einen grandios harmonischen Übergang in die kräftigen Oberschenkel mit zärtlichem Sandpapier herausgearbeitet. Solche Körper kann es eigentlich gar nicht geben“

„Du stehst ihr in der Dusche gegenüber und guckst einfach nur. Es liegt Dampf in der Luft, aber trotzdem wird sie es bemerken. Natürlich merkt sie es; wird man länger als 10 Sekunden angeschaut kann man Blicke spüren. In meinem Kopf hebt die durchtrainierte Elfe die rechte Hand und winkt Dich mit dem Zeigefinger ran, so wie ich es aus manchmal mache. Wie von einer Schnur gezogen folgst Du und als Du in Reichweite bist, streckt sie ihre Hand aus und berührt mit ihren Fingern deinen halb geöffneten Lippen. Du versuchst ihre Finger zu küssen, aber sie zwinkert Dich an und schüttelt den Kopf. Nicht so schnell Miss Universe, die Trainerin will´s langsam. Sie dreht Dir fordernd ihre Rückseite zu und Du darfst sie einseifen. Spür ihre Nackenmuskeln und die entlang der Wirbelsäule . Sie drückt ihren Rücken durch, weil sie es genießt von einer Frau angefasst zu werden. Und ganz plötzlich dreht sie sich um, presst Deine Hänge auf ihren Arsch und schaut Dir in die Augen. Siehst Du die kleine Träne im linken Augenwinkel? Sie ist glücklich, weil Du ihr diese Nähe gibst. Und in Zeitlupe drückt sie ihre Lippen auf Deine…“

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: